Künstlergruppe „Spiegelbild“


 
Innerhalb der Künstlerschaft der Galerie Seidel haben sich die Künstler Martje Verhoeven (Niederlande), Koken Nomura (Japan), Igor Chepikov (Deutschland mit russischen Wurzeln), Vladimir Boichenko (Ukraine, Russland) und Werner Neumann (Deutschland) zur Kunstgruppe „Spiegelbild“ zusammengeschlossen. Fünf Künstler aus verschiedenen Ländern und Kulturen, die bisher lange eigene Wege in der Kunstszene genommen haben.

Jeder ist in unserer Gruppe auf seine Art Individualist. Jeder bestimmt über seine eigene Zeit, denkt frei und geht seinen eigenen Weg. Auf keinen Fall wollen wir uns gegenseitig in eine bestimmte Richtung lenken und einengen. Wir möchten absolut frei von jeglicher Definition, jeglichen Dogmen und jeglichem Gruppenzwang sein. Die Wahrheit ist vielfältig und stets bedingt durch andere Wahrheiten. Wir wollen unsere bisherigen verschiedenen Erfahrungen in Kunst und Gesellschaft austauschen, durch die Zusammenarbeit die Kreativität noch steigern und dieVielfältigkeit sich entfalten lassen. Wir möchten gegenseitige Impulsgeber und Impulsnehmer für das Kunstschaffen sein und wiederum die Ergebnisse unserer Gruppenarbeit in der Öffentlichkeit präsentieren. Spiegelbilder zeigen die Realität seitenverkehrt. Künstler sind selbst eine Art von Spiegel, der die Außenwelt reflektiert. Sie reagieren und agieren subjektiv, selektiv. Ihre kreativen Vorstellungs- und Schaffenskräfte entwickeln sich individuell in der Zwei- oder Dreidimensionalität. Künstler schaffen mit ihren Kunstwerken wiederum eine existierende Realität. Kunstwerke sind somit eigenständige Spiegelbilder der Umwelt sowie der Gedankenwelt. Sie sind wahr. Indem sie mit Fantasien, Imaginationen und auch mit der Widersprüchlichkeit der Realität spielen, sind die Kunstwerke in der Tat selbständige visionäre Impulsgeber.